Wer einmal in einem Land der sogenannten ‚Dritten Welt' wie Indien gewesen ist, wird dort ganz unmittelbar mit einem für uns unvorstellbaren Leben und einer fremden Kultur konfrontiert, vor allem auch mit krassester Armut, die im Gedächtnis bleibt. 

Wir waren selbst in Kolkata (=Calcutta, Indien), dort in den Slums - wir mussten etwas unternehmen! 

Wir haben ein Spendenprojekt gegründet.




Projekt-Indienhilfe, Calcutta, Non-Formal-School, Tuberkulosemedikamente, Waisenkinder, Rehabilitation Centre
Projekt-Indienhilfe e.V.

Ein Spendenprojekt scheint uns auf lange Sicht hin das Beste zu sein. Wir wollen durch finanzielle Unterstützung den ärmsten Menschen in den Slums von Indien Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen. Den Kindern in den Slums möchten wir die Gelegenheit geben in Schulen zu gehen, um später einen Beruf zu erlernen und so dem Teufelskreis der Armut zu entrinnen. 

Es gibt in Kolkata (=Calcutta, Indien) zwei Einrichtungen, die wir seit 1992 unterstützen, inzwischen sind noch mehr Projekte hinzugekommen:

Father Joseph Aymanathil, Father George Myppan und Father James Mathew mit der 'Non-Formal-School' und June Pathikaden mit dem St. Joseph's Rehabilitation Centre & Relief Services (bis 2012). Seit 2007 unterstützen wir zwei Schulen der Women's Interlink Foundation unter Leitung von Aloka Mitra, seit 2012 das Waisenhaus Ashalayam. Wir verfolgen und unterstützen die Entwicklung dieser Projekte  nun schon seit über 20 Jahren.  Wir waren in den letzten Jahren (zuletzt im März 2016) viele Male in Kolkata und haben engen persönlichen Kontakt zu den Verantwortlichen der Projekte.


Klick the picture